Tag 02

23.12.2017

Wetter des Tages:

19°C Sonne, blauer Himmel und ein paar Schäfchenwolken

Sportliche Aktivität:

Walken

 

Dauer der Aktivität Ohne Pausen:

01:00:59 Stunden

 

Dauer insgesamt:

01:00:59 Stunden 

 

Strecke:

5,93 km

 

Wetter:

Sonne

Heute bin ich dann vorm Frühstück erst einmal ne Runde Walken gewesen. Durch den Palmengarten hin und am Strand entlang wieder zurück. Was für ein herrlicher Start in den Tag.

Am Strand waren echt schon viele Leute unterwegs. Meistens Jogger, aber auch Yoga und Schwimmen war dabei. Vom Palmengarten zum Strand muss ich mir noch nen schöneren Weg suchen, aber ansonsten war das echt ne schöne Strecke. So lässt sich der Urlaub aushalten.

Jetzt erstmal frühstücken.

Sportliche Aktivität:

Wandern

 

Dauer der Aktivität Ohne Pausen:

02:28:45 Stunden

 

Dauer insgesamt:

02:47:49 Stunden 

 

Strecke:

10,89 km

 

Maximale Höhe:

211 m

 

Minimale Höhe:

-139 m

 

Wetter:

Sonne

Vor knapp einer Stunde bin ich aufgebrochen zu meiner ersten Wanderung. Und ich hab erst 2km geschafft. Man könnte meinen "Boah wie frustrierend" aber das ist es nicht. Ich sitze nämlich gerade auf einem Berg, den ich hochgekraxelt bin und für bergauf ist die Zeit recht gut. Also für mich. Zu dem kam erschwerend hinzu, das der komplette Weg hinauf ein reiner Sandweg war, was das ganze doppelt aanstrengend machte. Aber mit der Aussicht wurde ich belohnt. Ich bin an der schmalsten Stelle der Insel und kann deshalb gerade sowohl rechts wie auch links das Meer sehen. 

Jetzt geht' s erstmal weiter. Diesmal logischer Weise bergab.

Inzwischen sitze ich schon am Pool, aber natürlich berichte ich noch über den Rest meiner Wanderung. 

Aber zunächst mal was kurioses. Mein Navi zeigt mir tatsächlich fast die doppelte Kilometerzahl an wie meine Uhr. Ich hab mich dann mal mit den beiden auf die Kilometer des Navis geeinigt, denn das ich auf dem Berg in einer Stunde nur 1km gelaufen sein sollte konnte ich nicht glauben, deshalb hab ich mal die Zahl im Text oben auf 2 erhöht. 

Die Strecke war den Berg hoch zunächst schön, danach bin ich dann aber fast durchgängig an der Autobahn entlang gelaufen,  das war nicht so schön. Lag aber eindeutig daran, das die Route die ich mir raus gesucht hatte etwas nach dem Berg einfach den gleichen Weg zurück lief, das fand ich langweilig, deshalb bin ich einfach weitergelaufen. Jetzt weiß ich warum die Route einfach zurück ging. Tja scheinbar haben die Menschen, die die Routen erstellen sich doch etwas dabei gedacht.

Eine Besonderheit hatte die Strecke an der Autobahn dann aber doch. Mir ist doch glatt der Weihnachtsmann auf nem Segway entgegen gekommen. Ich meine ist ja klar, mit dem Schlitten braucht er es hier auf dem Sand auch nicht versuchen, oder?

So jetzt geht es in den gemütlichen Teil des Tages über.

So ab 15 Uhr gab es heute eine Schäfchenversammlung. Leider hatten sie die Sonne auch eingeladen und ohne Sonne ist es im Bikini echt zu frisch. Deshalb hab ich dann meinen abendlichen Strandspaziergang vorgezogen und bin barfuß immer schön an der Wasserkante entlang gelaufen. 

Als ich heute Mittag vom wandern zurück kam hat mich die Rezeptionistin sehr überrascht. Sie drehte sich als sie mich reinkommen sah zu den Schlüsseln um und drückte mir meinen Schlüssel in die Hand. Und das obwohl ich Kopftuch aufhatte. Respekt für das Gesichtergedächtnis!

 

Inzwischen bin ich frisch geduscht und war auch schon essen. Sowohl die Zimmer wie auch das Essen sind hier der übliche Standard. Sauber und gut, aber nichts Besonderes. Allerdings saß vorhin ein Handtuchrentier auf meinem Bett, das fand ich echt süß.

 

Jetzt sitze ich in der Bar und werde noch etwas lesen bevor nachher das Abendprogramm startet.