Tag 02

30.09.2018

Wetter des Tages:

16°C Sonne, blauer Himmel oder bedeckt einmal ein GANZ kurzer Regenschauer

Sportliche Aktivität:

Walken

 

Dauer der Aktivität Ohne Pausen:

00:55:58 Stunden

 

Dauer insgesamt:

00:55:58 Stunden 

 

Strecke:

6,03 km

 

Wetter:

Sonne

Hier gibt es eine shöne Walkingstrecke, die nur über gepflasterte Wege geht und deshalb gut zu laufen war. Genau genommen gibt es hier 5 Walkingstrecken unterschiedlicher Länge, aber da ich tagsüber auch wandern will hab ich mich für die kürzeste Strecke und vor allem für die OHNE Sandwege entschieden, denn das Laufen im Sand ist ECHT ANSTRENGEND.

 

Nach dem Walken und der wohlverdienten Dusche dann erstmal ab zum Frühstück.

Sportliche Aktivität:

Wandern

 

Dauer der Aktivität:

04:54:08 Stunden

  

Strecke:

22,21 km

 

Wetter:

Sonne und blauer Himmel ODER bedeckter Himmel und kurz ein Schauer

Mein Ziel für heute ist einmal die Insel längst zu durchwandern.

Also einmal vom Hotel bis zur Aussichtsplattform Osterhook, quasi dem östlichen Zipfel der Insel mit Blick auf die Seehundssandbänke.

 

Der Beginn des Weges ging wunderschön durch die Dünen (natürlich über die befestigten Wege) und das bei bestem Sonnenschein.

Nach einer guten Wegstrecke ging der Weg irgendwann über in den einzigen Weg, der bist ans Ostende führte und den ich dann logischerweise auch wieder zurück muss. Vorbei an der Jugendherberge und dem Vogelwärterhaus und der Meierei (einer Gaststätte) bis hin zu einem Infohäuschen mit Fernglas (KOSTENLOS) am Ostende. Dasletzte Stück musste ich dann doch etwas über den weichen Sand. Aber der Ausblick war toll.

Tja und dann lag der Rückweg vor mir. Und der war dann auch irgendwie sehr anstrengend. Durchgängig Gegenwind und langsam immer schwerer werdende Beine. Den Hinweg hab ich mit nur einer Pause gemeistert. Auf dem Rückweg mussteich dann aber drei Pausen einlegen. Dabei ist der Entschluss entstanden, das ich das Wandern wieder mehr trainieren muss. Wenn möglich einfach jeden Sonntag ein paar Stunden. 

Ja nach der anstrengenden Wanderung dann aufs Zimmer und unter die heiße Dusche (leider mehr ein Rinnsal ohne großen Wasserdruck) und dann nochmal angezogen um im Ort was zu essen (Zwiebelsuppe und Cannelloni gefüllt mit Spinat). Und der Weg in den Ort ist wirklich nicht weit (ca. 5 Minuten), aber der tat echt weh.

Morgen wird der Tag etwas langsamer angegangen. Vielleicht mit etwas Sauna und Massage im Wellnessbereich des Hotels.

 

r heute GUTE NACHT, ich denke ich werde wunderbar und tief und fest schlafen. Vorher allerdings unbedingt noch MAGNESIUM!!!


Die Seehundbänke am Ostende der Insel!