Rundtour auf Fuerteventura

05.10.2016

Reine Fahrzeit:

03:15:45 Stunden

 

Zeit insgesamt:

03:56:16 Stunden 

 

Kilometer:

58,43 km

 

Maximale Höhe:

205 m

 

Minimale Höhe:

-10 m

 

Wetter:

Bewölkt, ab der Halbzeit auch mal Sonne und Gegenwind

 

Guten morgen,

Eigentlich wäre heute ja nen Ruhetag gewesen und erst morgen wieder eine Radtour. Aber nachdem ich mir bei Wettervorhersage angeschaut hab, habe ich umdisponiert.

Heute soll es nämlich noch recht kühl (24°C) und wolkig sein und morgen und übermorgen wieder wärmer und schöner.

Also hab ich mich für heute Radfahren entschieden.

Bislang passt es mit dem Wetter auch, die Sonne hab ich bislang noch nicht wirklich gesehen. Dafür aber dunkle Wolken über mir.

 

Ich fahre heute nochmal die Strecke von gestern, allerdings dann weiter.

Ich bin gerade ungefähr an der Stelle wo ich gestern entschieden hab umzukehren und bin definitiv wesentlich fitter wie gestern.

Ich glaube gestern lag es einfach am Wetter.

Die Luft war total schwül und somit fiel mir das Atmen schwer und dann noch der Gegenwind.

Heute ist es dagegen viel angenehmer.

Pausentechnisch wird es aber wohl nicht besser, ich sitze mal wieder an ner Landstraße.

Gestern hab ich dann übrigens statt zu schwimmen nen Spaziergang in das Fischerdorf (von dem das Hotel seinen Namen hat) gemacht.

Allerdings ist das wirklich nen Dorf.

Vielleicht 20Häuser? Aber schnuckelig.

So, jetzt geht es gleich mal weiter.

Bis später! Hasta luego!

 

 

Pause Nummer 2 und gleichzeitig Halbzeit, denn gleich geht es auf gleichem Wege zurück.

Und da ich die meisten Kilometer des Rückweges ja schon kenne freue ich mich auch schon drauf.

Langsam kommt die Sonne dann doch durch.

Außerdem mache ich zur Abwechslung mal Pause abseits der Straße.

Das letzte Stück Landstraße das ich gefahren bin, ist dann mal wenig befahren und geht durch Felder, so dass ich jetzt auf nem Stein auf nem Feldweg sitze und es angenehm ruhig ist.

Ne ordentlich Bank wäre natürlich trotzdem schöner, aber die gibt es hier nunmal nicht.

Noch nen bißchen Cola und dann geht es zurück.

 

 

Und Angekommen!

Allerdings am Ende mit Hindernissen.

Die "Seilbahn" die mich und mein Fahrrad normalerweise zu Haus 4 bringt (das Hotel liegt am Hang und Haus 4 ist recht weit oben) war außer Betrieb.

Nun hatte ich die Wahl zwischen "in Serpentinen ca. 1,5km den Berg hoch fahren/schieben" oder "ein kleines Stück bergan und dann 20Treppenstufen steil bergan"

Ich hab mich für die Treppenstufen entschieden.

 

Nun aber vom Rückweg.

Neben der schon erwähnten Sonne hatte ich dann auch noch Gegenwind. Es war also widererwartend doch noch mal recht anstrengend.

Aber okay.

Nun sitze ich auf meinem Balkon und da die Sonne nun wieder rausgekommen ist werde ich wohl am Pool chillen.

Und das ist neben jeweils 1 Stunde im Olympiapool meine Bahnen ziehen auch der Plan für die nächsten zwei Tage.

Mein Fahrradpensum habe ich geschafft, jetzt "muss" ich nur noch mein "Chillen-am-Pool-Pensum" voll bekommen.

Aber ich denke das schaffe ich mit links.

Also hasta luego!