Rundtour auf Lanzarote

10.04.2017

Reine Fahrzeit:

02:26:10 Stunden

 

Zeit insgesamt:

03:09:06 Stunden 

 

Kilometer:

37,66 km

 

Maximale Höhe:

241 m

 

Minimale Höhe:

3 m

 

Wetter:

Leicht bewölkt, je später es wird desto sonniger wird es

 

Heute also meine erste Tour auf Lanzarote.

Die ersten knapp 10km liegen hinter mir. Für heute hab ich mir zum Wiedereinstieg erstmal nur so ungefähr 40km vorgenommen, mal schauen wieviele es denn dann tatsächlich werden.

Da ich keine Rundtour mache, sondern einfach irgendwann umdrehe ist das ja kein Problem. Ich passe einfach ungefähr die Hälfte ab.

 

Ich fahre heute direkt am Meer lang. Also quasi direkt. Sozusagen auf der Promenade.

 

Zunächst bin ich vorhin durch den Nachbarort gefahren, den finde ich jetzt nicht so schön, da es dort stetig bergauf und bergab ging. Aber auch rein optisch war das nicht meins. Wobei ich ehrlichgesagt noch nicht weiß wie der Ort aussieht in dem ich wohne, da es gestern nach der Ankunft einfach schon zu spät und somit dunkel war.

Nun mach ich mich mal wieder auf den Weg. Bis später!

So, nun mach ich schon Halbzeit und das um 10Uhr morgens.

Der zweite Teil meiner Strecke verlief durchgängig auf der Promenade und war super zu fahren. Hier sind super viele Radfahrer unterwegs und ebensoviele Jogger.

Inzwischen bin ich in der Hauptstadt von Lanzarote und hier hab ich mich entschieden das ich die beim nächsten Mal durchquere. Ich bin noch nicht ganz bei 20km, aber ich denke für den Anfang ist das ganz okay. Auf Fuerteventura hab ich ja drei Tage Fahrradfahren und drei Tage Chillen gemacht, vielleicht nach ich das hier anders. Morgens Rad nachmittags Pool. Mal sehen.

Morgens ist es ja noch nicht so heiß, vielleicht ist das also ein guter Plan. Jetzt noch den Rückweg und dann mal schauen wie das Hotel im Hellen ausschaut!

Und schon angekommen um kurz vor 12Uhr. Nun hat mein Fahrrad auch seinen Platz gefunden. Im Zimmer sind sie im Gegensatz zu Fuerteventura nämlich nicht erlaubt, nur gestern Abend durfte ich es mitnehmen. Heute hatte ich dann die Auswahl zwischen der Fahrradgarage beim externen Fahrradverleih für 25€/Woche oder dem Kofferraum des Hotels für 2€ die Nacht. Da ich es im Kofferraum an ein festinstalliertes Regal ketten konnte hab ich mich dafür entschieden. Zumal es viel zentraler ist.

Der Rückweg war wie erwartet sehr anstrengend, da ich ja im Nachbarort die Berge hochkraxeln musste, dafür war die Abfahrt zum Hotel dann sehr angenehm. Die war mir auf dem Hinweg gar nicht so steil vorgekommen. Zurück war es dann nur ein Rollen lassen.

Nun werde ich meine Oberschenkel am Pool entspannen, die merke ich nämlich jetzt schon ganz gut. Und das trotz Trainings im Fitnessstudio. War wohl nicht genug Training.

Allen die es lesen einen entspannten Tag!