Tag 04

11.07.2016

Startort:

Hameln (07:30 Uhr)

 

Zielort:

Minden (13:10 Uhr)

 

Tageskilometer:

70,46 km

 

Gesamtkilometer:

225,82 km

 

Maximale Höhe:

109 m

 

Minimale Höhe:

31 m

 

Wetter:

07:30-11:00Uhr: Bedeckt mit zum Teil dunklen Wolken, hin und wieder blauer Himmel, kaum Sonne, aber Wind

11:00 Uhr: Sonne und heftiger Gegenwind

 

Pause Nr. 01

Und schon wieder liegen die ersten gut 15km hinter mir. Die Luft ist heute irgendwie komisch. Es ist gar nicht unbedingt warm, aber trotzdem schwitze ich die ganze Zeit. Scheint eine hohe Luftfeuchtigkeit zu sein. So ein kleiner Schauer, während ich unter nem Dach sitze würde der Luft glaube ich gut tun.

Ich sitze gerade eben erst auf der Bank, aber durch den Wind wird es schon leicht frisch.

Die Wallfahrer liegen wahrscheinlich noch in ihren Betten und ruhen die müden Knochen aus. Ich empfehle da ja Magnesium, allerdings abends vorm Schlafen gehen.

Mensch Ma, das Kreuz auch noch in Oesede reingetragen, wow. Dann durftest du ja in der Kirche am Altar stehen, oder?

 

Ich warte noch darauf ob jemand mein Tierrätsel von Tag 02 löst.

 

Die Berge rechts und links der Weser werden hier immer weniger und flacher, ich nähere mich also stetig der See.

 

So, jetzt mal schauen, wie lange ich noch Pause machen kann ohne das es zu kalt wird.

Bis später

Pause Nr. 02

Boah, die letzten 15km waren echt anstrengend. Immer nur gegen den Wind.

Deshalb mach ich gerade auch meine Pause an einer Straße, zwar an nem Rastplatz, aber der eben direkt an der Straße. Aber ich wollte nicht noch 5km fahren in der Hoffnung was schöneres zu finden.

Wie meine Pause aussieht sehr ihr nun.

Ich schweige und genieße!

Pause Nr. 03

Inzwischen liegen 47km und ein paar Zerquetschte hinter mir. Und alles weiter bei heftigem Gegenwind. Und was ist die Steigerung von Gegenwind? Sonne und Gegenwind. Ja genau, die Sonne ist seit einigen Kilometer auch wieder mit von der Partie. Und was ist die Steigerung von Sonne und Gegenwind. Richtig! Sonne, Gegenwind und Berg. Letzterer liegt jetzt hoffentlich hinter mir. Glücklicherweise lag gerade eine Eisdiele am Wegesrand, so daß ich den Colabedarf meines Körpers auffüllen kann ohne meinen Colavorrat weiter zu strapazieren.

 

Ma, warum bist du bei Oma? Bist du gestern gleich mit da geblieben oder heute hingefahren?

Leider haben Oma und du das Tierrätsel noch nicht richtig gelöst. Ihr bekommt noch nen versuch. Kleiner Tipp: Das Tier fängt mit F an.

Pause Nr. 04

Nach inzwischen 60km.

Irgendwie hab ich gefühlt zwar gerade erst Pause gemacht, aber durch den Wind scheint es heute eben notwendig zu sein. Nun hatte ich gehofft, die Porta Westfalica sehen zu können, aber die scheint auf der anderen Seite der Hügels zu liegen. Das letzte Stück konnte man sehr gut radeln. Kurz dachte ich der Wind wäre weniger geworden, aber dem ist nicht so. Vorhin bin ich doch glatt nen Stück über die Autobahn gefahren. Der Fahrradweg führt direkt neben der Autobahn über die Autobahnbrücke. Das muss kurz vor /nach Bad Oeynhausen gewesen sein, der Beschilderung nach zu urteilen.

So noch was trinken und dann geht es weiter.


Hab sie ein paar Meter weiter dann doch noch gesehen

Angekommen, wenn auch bislang nur auf der Terrasse des Pension. Das Zimmer ist erst im 30Minuten fertig. Aber auf der Terrasse kann man es auch erstmal aushalten. Ein bißchen Sonne genießen und dann sobald wie möglich unter die Dusche.

 

Hab ich euch gestern eigentlich erzählt, das mein Fahrrad in der Tiefgarage stand und ich von dort samt Gepäck direkt mit dem Fahrstuhl in den zweiten Stock zu meinem Zimmer fahren konnte? Das war echt genial.

So, jetzt liege ich frisch geduscht auf meinem Bett in meinem Appartement. Man kann auch einfach großes Zimmer mit Kühlschrank und Mikrowelle und Sitzecke sagen. So Pensionen sind mir ja manchmal etwas suspekt. Hat was davon als wenn man im Haus der Pensionswirte schläft und in derem Wohnzimmer isst.

Mit "sterilen" Hotels kann ich irgendwie besser umgehen. Kann man aber auf den Internetseiten nicht immer erkennen.

Es ist wie es ist.

Heute fällt das Nickerchen aus. Wenn ich mich gleich etwas aklimatisiert habe gehe ich in Minden bummeln und was Essen und auf dem Rückweg einkaufen.

Die Dame des Hauses empfahl mir einen kleinen Supermarkt (ich hatte gefragt wie lange der Lidl geöffnet hat) der exclusiver sei.

Wenn die wüsste das ich nur Cola und nen Apfel kaufe hätte sie das glaube ich nicht versucht.

Ich melde mich dann später aus Minden wieder, wenn ich auf mein Essen warte.

Nach einem kleinen Bummeln durch Minden sitze ich nun im Café und warte auf mein Essen.

Minden hat ein paar nette Ecken und nen Dom.

Später mehr Essen ist da

Weiter im Text

Satt

Also der Dom ist sehr schlicht bis auf die Fenster. Allerdings war mir nicht bewusst, das Minden ein Bistum ist und ich meine auch das da was vom Erzbistum Paderborn stand. Kann mich da mal bitte jemand aufklären?


Der Dom zu Minden

Fisch ist die richtige Lösung. Allerdings glaube ich eher, das er nem Angler aus dem Eimer gehüpft ist oder aber der Angler ihn mit soviel Schwung aus dem Wasser geholt hat, das er ihm von der Angel auf den Weg geflogen ist. Nach Fischreiher sah es nicht aus. Der war ziemlich unversehrt. Aber blöd geguckt hab ich schon, das da nen Fisch auf dem Weg lag.

???