Tag 09

16.07.2016

Startort:

Bremerhaven (07:48 Uhr)

 

Zielort:

Cuxhaven (11:35 Uhr)

 

Tageskilometer:

57,06 km

 

Gesamtkilometer:

538,98 km

 

Maximale Höhe:

16 m

 

Minimale Höhe:

-33 m

 

Wetter:

Diesig und grau, dafür nur leichter Wind

 

Und schon wieder 16km geschafft. Ich nähere mich meinem Ziel.

Eigentlich sollte die Pause ja schon früher sein, aber die ersten 12km bin ich nur durch den Hafen von Bremerhaven gefahren. Und erstens gab es dort keine Bank und zweitens fand ich es nicht so erstrebenswert dort Pause zu machen.

Nun fahre ich unterhalb des Deiches und Bänke sind nur auf dem Deich. Also dachte ich fahre ich mal den Deich hoch und ein Stück zurück zur Bank, aber das war dann wohl nichts. Der Deich hat keinen Weg. Ich zeig es euch Mal 


Der Deich und wer genau schaut sieht die Bank

Die See 

Pause AUF dem Weg

In meiner zweiten Pause sitze ich jetzt auch auf einer Bank und hab schon 27km hinter mir. Es ist jetzt nicht mehr weit und am liebsten würde ich einfach immer weiter fahren, macht aber ja keinen Sinn.

Die Strecke ist heute aber genau nach meinem Geschmack. Schön ebene Wege, die sich flach durch die Landschaft ziehen und auf denen man ohne großen Kraftaufwand super einfach vor sich hin fahren kann.

Momentan bin ich ein Stück vom Deich entfernt, kann ihn aber sehen.

Hier ist nichts los aber man kann hier Ferienwohnungen mieten. Meins wäre das ja nicht, so irgendwo im nirgendwo, aber muss ja auch jeder selber wissen.

Ups, schon 42km hinter mir. Wenn ich solche Wege und Strecken immer hätte würde ich auch 100km am Tag machen. Ich fahre gar nicht absichtlich so schnell, aber man tritt so vor sich hin und dann fahre ich plötzlich über mehrere Kilometer über 25km/h. Kein Wunder das ich dann so fix bin.

Ich versuche mich die letzten Kilometer zurück zu halten und hoffe das mich das Hotel schon aufnimmt oder ne nette Terrasse hat.

ANGEKOMMEN

FERTIG

GESCHAFFT

JIPIEIEY

 

Leider nur am Hotel, noch nicht im Zimmer. Gepäck durfte ich aber abstellen und Fahrrad einschließen und nun sitze ich erstmal am Hafen um zu schreiben.

Dann suche ich denke ich mal nen Café für ne Cola und hoffe das sie mich schnell anrufen, dass das Zimmer fertig ist.

Das Ende der Weserradwegs war schön auf dem Weg  gekennzeichnet, aber da waren dermaßen viele Touris das ich lieber weitergefahren bin. In den anschließenden Ort (Duhnen) fühlte man sich wie an der Strandpromenade in Italien oder Spanien. Überall Souvenirshops und Massen an Menschen. Das ist ja nach 8Tagen nur für sich Radeln echt schwer zu ertragen.

So ich muss aus dem leichten Wind, da ich ja noch nicht geduscht und umgezogen bin wird mir sonst gleich kalt.

Wingeschützten Platz im Eiscafé im Hafen gefunden.


Hafen und Eisenbahn

Keine Unfälle, keine Verletzungen und auch keine ungewöhnlichen Schmerzen ohne Unfall oder so, also alles okay.

 

Also bis auf die noch fehlende Dusche. Wenn man anfängt auszukühlen ist der Wind recht frisch.

Ich werde also einfach noch ein bißchen laufen und mir schonmal nen Restaurant für heute abend suchen. 

Sonne wäre jetzt schick, ist aber nicht da.

Melde mich wieder wenn ich geduscht hab.

Endlich geduscht und frisch.

Jetzt ein bißchen Siesta und dann gleich nochmal schauen. Bislang hab ich sowas wie Strand nur auf dem Weg hierher gesehen und da hab ich keine Lust hinzulaufen. Also werde ich gleich mal fragen, ob das dass einzige Stück Strand ist. So ein bißchen am Strand im Sand rumlaufen wäre schon schön, aber da das Meer vorhin beim Radeln da war, ist es jetzt bestimmt gleich weg.

Haben die Häfen eigentlich keine Ebbe?

Während meiner Siesta scheint es geregnet zu haben.

Da mir das Hotelrestaurant essenstechnisch sehr edel erschien hab ich mich für ein Restaurant am Hafen entschieden.

Dabei beantwortete ich mir meine Frage mit der Ebbe quasi von selbst. Das Schiff was heute Nachmittag hier in den Hafen einlief (so nen Ausflugsschiff) konnte ich quasi komplett sehen, jetzt lief dasselbe Schiff ein und es lag gefühlt drei Meter tiefer. Also ist wohl gerade Ebbe.

Heute esse ich dann tatsächlich das erste Mal Fisch. Das hab ich mir extra für die Nordsee aufgespart. Ich hoffe es lohnt sich!

Guten Appetit und bis später.

Gästebucheinträge

 

MaPa

Samstag, 16. Juli 2016 12:32 Uhr

Herzlichen Glückwunsch ohne nennenswerte Blessuren, oder hast Du etwa etwas verschwiegen, 540 km geschafft. Rund um Cuxhaven sind wir auch schon mal Rad gefahren, übernachtet haben wir damals in Otterndorf. Birgit und Uwe haben in Cuxhaven auch ihre Ferienwohnung, falls die Dir dort begegnen. Gestern waren wir im "Nachtzug nach Lissabon", das gabs beim "Sommerflimmern", diesmal auf einem Hof in Sentrup. Es war wirklich eine Nachtveranstaltung, da es ja einfach sehr spät dunkel wird. Heute lädt der Männerkochclub seine Frauen zum Selbstgekochtem (Grillen) ein, hoffentlich können wir überhaupt draußen sitzen. Dir noch eine geruhsame Zeit in Cuxhaven und morgen eine streßfreie Heimfahrt. Das wird schon klappen, da Du ja nicht IC fahren mußt. MaPa