Tag 02

19.03.2016

Startort:

Bramsche (08:38 Uhr)

 

Zielort:

Quakenbrück (13:03 Uhr)

 

Tageskilometer:

49,24 km

 

Gesamtkilometer:

84,93 km

 

Maximale Höhe:

75 m

 

Minimale Höhe:

10 m

 

Wetter:

Diesig, leichter Wind, immer mal wieder Nieselregen oder leichter Regen

 

Nach knapp 17km mache ich die erste Pause. Ich sitze hier gemütlich auf einer Bank im Wald direkt an der tiefen Hase. Warum die hier tiefe Hase heißt weiß ich auch nicht. Bislang waren die Wege nach meinem Wunsch geteert und dadurch sehr gut befahrbar. Menschen oder Autos mit Menschen begegnet man hier nur sehr selten.

Letzte Nacht habe ich super geschlafen, aber durch das frühe zu Bett gehen war ich auch wieder recht früh wach. Das Frühstücksbüfett war sehr lecker.

Ich denke meine Pause ist jetzt gleich auch schon wieder vorbei. Zum Fahrradfahren ist das Wetter (mit Ausnahme des Regens) gar nicht so schlecht. Aber zum lange Sitzen, vor allem wenn man leicht verschwitzt ist, ist es dann doch sehr schnell kalt.


Die tiefe Hase

So meine zweite Pause. In Gehrde.

Ich wollte eigentlich schon in Bersenbrück ne kleine Pause einlegen. Und vom Wandern bin ich es auch gewohnt, das die Wanderwege immer schön durch den Ort geführt werden. Nicht so in Bersenbrück. Ich hatte mich auf nen Tee in ner Bäckerei eingestellt, aber ich kam einfach an keiner vorbei.

Anders in Gehrde. Hier sitze ich vor nem Glas Tee in ner Bäckerei und genieße meine Pause.

Ich hab inzwischen 31km auf'm Tacho.

Vom Fahren her würde ich gar nicht Pause machen. Ich radel locker flockig vor mich hin und das in nem moderaten Tempo ohne große Kraftanstrengung. Aber ich hab schon über die Hälfte hinter mir und es ist gerade mal 11:15Uhr.

Wie ich schon vermutet hatte ärgere ich mich über zu kurze Strecken. Aber ich will ja üben.

Da es hier aber durchgängig flach ist kann ich auch nicht viel langsamer fahren.

Nunja, es ist wie es ist.

Zum Gästebucheintrag. Die sind wie beim letzten Mal auch, direkt freigeschaltet, also ggf. verschlüsseln. (Siehe auch mein Eintrag von gestern abend)

Nach meiner letzten Pause kam übrigens 500m später eine Schutzhütte für Radler. Und dann radel ich so durch die Gegend und sehe die üblichen Dinge, die man so erwartet. Bauernhöfe, nen Sägewerk, Kühe auf der Weide und und und. Als ich dann wieder nach rechts schaue traue ich meinen Augen nicht. Die blicken nämlich direkt in die Augen von nem Vogelstrauß. Da war mitten im Nirgendwo wohl ne Straußenfarm. Da guckt man erstmal doof. Der Strauß und ich haben den Schreck überstanden.

Angekommen!

Und doch etwas k.o. Aber das ist nach 50km ja auch okay.

Da ich ja jetzt noch irre viel Zeit habe werde ich mir ne Tasche packen und die Dusche ersparen und stattdessen zum Schwimmbad gehen.

Muskelpflege betreiben.

Sodele!

Frisch gebadet sitze ich wieder im Hotelzimmer. Das Schwimmbad läuft zwar unter Spaßbad, ist aber aus meiner Sicht nen recht normales Hallenbad. Nen 25m Becken (das leider vor lauter Matten und Schwimmgetier nicht mehr viel Platz zum tatsächlichen Schwimmen bot) und nen kleineres warmes Becken mit Whirlpool und Massagedüsen.

Die Dusche fand ich ehrlichgesagt nicht so toll. Malte falls du das hier liest. Das Schwimmbad war genau gegenüber der Artlandarena, da warst du auch schonmal drin.

So und dann zu meinem Vogelstrauß. Ihr habt nur noch nie einen gesehen? Oder kennt ihr den nicht unter Vogelstrauß? Und Blumensträuße kann ja jeder!

Die beiden Hotels sind beide okay. Nichts besonderes, aber völlig in Ordnung. Heute abend werde ich auswärtig speisen. Hab ne Pizzeria gefunden, die sehr nett aussieht.

Den Draisinenbahnhof werde ich gleich mal googlen, falls der nicht in die entgegengesetzte Richtung zur Pizzeria liegt, könnte ich da mal schauen.

Jetzt mal 2Stündchen chillen und dann geht es essen.

Nun liege ich schon satt und zufrieden in meinem Hotelbett.

Nachdem ich am Draisinenbahnhof vorbei geschaut habe, bin ich zur Pizzeria gegangen, die ich mir ausgesucht hatte. Auf dem Weg hätte ich noch mindestens 5-10 andere Restaurants gefunden in denen ich hätte essen können.

Das war echt Luxus. Normalerweise ist es eher schwierig etwas zu finden.

Aber die Pizzeria war die richtige Wahl. Das Essen war lecker und die Bedienung schnell und zuvorkommend. Alle Tische waren belegt, obwohl das Restaurant gerademal 20 Minuten aufhatte. Sobald ein Tisch frei wurde war der ratzfatz wieder belegt. Die Empfehlungen im Internet trafen also voll und ganz zu.

 

Der Draisinenbahnhof gab allerdings nicht so viel her. Man konnte nicht viel sehen. Aber ich hab ihn mal für euch fotografiert.

Jetzt werde ich noch nen Moment lesen und dann vermutlich schnell einschlafen. Bis morgen!

Gästebucheinträge

 

MaPa

Samstag, 19. März 2016 10:14 Uhr

Guten Morgen auf dem Weg nach Quakenbrück! Dein Wetter ist auch unser Wetter, also nichts verpaßt. Die Möwe war nicht von der Marke empfehlenswert, man wußte nicht, was die eigentlich von uns wollten. Hast Du unseren Eintrag im Gästebuch nicht richtig gelesen, oder warum ist es dann doch veröffentlicht? Die Captcha mußten wir gestern ich glaube an die fünf Mal aktivieren. Gute Fahrt und bis heute gegen 17 Uhr. Ma (Pa geht seiner Samstagsbeschäftigung nach!)

 

 

MaPa

Samstag, 19. März 2016 15:12 Uhr

Es ist noch nicht 17 Uhr, aber Du hast ja auch schon geschrieben. Wir haben köstlich über Deinen Vogelstrauß gelacht.
Es gibt Blumensträuße, aber Vogelsträuße haben wir noch nie gesehen. Wie bist Du mit dem Hotel zufrieden und wie groß ist das Schwimmbad? Wenn Du Langeweile hast, kannst Du ja mal zum Draisinenbahnhof laufen und schauen, ob da schon was los ist. Laufzeit ca.15 Min. laut Stadtplan. Morgen schauen wir erst gegen Mittag nach, wie es Dir geht und wo Du gerade bist, da wir ausschlafen müssen. Speist Du heute im Hotel oder gehst Du in die City? Wir überlegen schon die ganze Zeit, wo wir mal gespeist haben, fällt uns aber nicht ein. Einen guten Hunger und eine geruhsame Nacht und morgen keinen Regen.
MaPa