Tag 05

22.03.2016

Startort:

Geeste (08:46 Uhr)

 

Zielort:

Salzbergen (12:32 Uhr)

 

Tageskilometer:

44,87 km

 

Gesamtkilometer:

222,21 km

 

Maximale Höhe:

70 m

 

Minimale Höhe:

-7 m

 

Wetter:

Zunächst bedeckt mit der Hoffnung auf Sonne (man konnte sie hinter den Wolken erkennen). In der ersten Pause allerdings mehr Aussicht auf Regen, dann immer wieder ein paar Tropfen, aber nie wirklich schlimm.

 

Guten Morgen,

Ich mache gerade meine erste Pause nach ner knappen Stunde und 17km. Ich sitze am Dortmund-Ems-Kanal und bis gerade sah es nach ner netten Pause aus. Leichter Sonnenschein, wenn auch verdeckt durch Dunst. Inzwischen hat er sich aber heftig zugezogen und die ersten Regentropfen fallen.

Ich hatte gestern ne echt schlechte Internetverbindung, deshalb konnte ich nicht mehr antworten. Etlam, deine Antwort zum Essen war richtig. Bin gespannt auf dein nächstes Rätsel.

Ich fahre inzwischen zwei Radwege gleichzeitig. Die Hase-Ems-Tour endet irgendwo in Rheine und der Emsradweg, den ich dann noch bis Telgte fahre ist hier auch schon ausgeschildert. Sehr praktisch, dann kann ich mich schonmal an das neue Schild das ich suchen muss gewöhnen.

Bislang hatte ich durchgängig gute Teerstraßen, was das fahren sehr angenehm macht. Es sind übrigens um auf die Erkenntnis des ersten Tages zurückzukommen, nicht die Kieswege die mich stören, sondern die querverlaufenen Unebenheiten. Ein Teerstraße mit Querrillen ist genauso anstrengend .

Auf dem Kanal sind übrigens viele Ruderer am trainieren. Daneben fährt dann jemand im Motorboot und gibt per Megaphon die Anweisungen. Sehr spannend.

So nun kühle ich langsam aus. Also lieber weiter fahren. Bis später

Da es mir nicht möglich war früher eine benutzbare Bank zu finden, mache ich meine zweite Pause tatsächlich erst nach 33,5km.

Ich wollte schon viel früher, aber die einzige Möglichkeit sah aus wie ne Müllkippe.

Nachdem ich vorhin noch von tollen Teerstraßen geschwärmt hatte bin ich dann mal direkt nach der Pause auf matschige Waldwege abgebogen. Und wenn ich matschig sage, dann meine ich, daß Hinterrad macht was anderes wie das Vorderrad und vor allem wie es soll.

Trotzdem unfallfrei überstanden.

Ich schreibe übrigens mal wieder offline. Das Emsland ist da mit dem Netz nicht so gut ausgestattet.

Vorhin bin ich übrigens an nem echt schönen Bauernhofcafé vorbeigekommen und ich hätte mich auch glatt reingesetzt, aber das machte erst um 15Uhr auf.

Das Schreiben ist gerade echt lustig, weil es etwas regnet und immer wenn nen Tropfen auf die Tastatur fällt schreibt mein Handy nicht mehr das was es soll, sondern ist verwirrt vom Regentropfen. Sollte hier also irgendein Müll stehen: "Ich war es nicht! Das war der Regen!"

So. Inzwischen bin ich angekommen. Leider wird die Dusche noch nen wenig auf mich warten müssen. Ich sitze in nem Café, in dem er dann gleich ausnahmsweise schon Mittagessen geben wird. Also gleich schon ein Essensquiz am Mittag.

Warum Mittagessen? Tja, es ist kurz vor 13Uhr und das Hotel öffnet erst um 15Uhr. Aber das Café ist nett. Hier kann man es aushalten. Wenn hier auch keiner verstehen kann, das ich um diese Uhrzeit  schon knapp 50km gefahren bin und überhaupt um diese Jahreszeit Fahrrad fahre.

Dafür hat mir der Wirt schon erzählt, das das Hotel wirklich gut sei und ich doch heute Abend wieder zu ihm zum Essen kommen soll.

 

Jetzt zum Essensquiz:

Es wächst in der Erde und lässt sich in ganz vielen Varianten zubereiten. Bei mir gibt heute die Variante aus dem Ofen. Dazu wird es in Folie gewickelt. Dazu gibt es verschiedene Pflanzen in ein Milchprodukt gerührt. Ohne die Pflanzen kann man das Milchprodukt auch als Nachtisch essen. So Essen ist da. Deshalb alle weiteren Infos später

Nachdem das Café dann um 14:30Uhr zu machte (Mittagspause) bin ich gerade nochmal 20Minuten durch den Ort geradelt. Hab ne Dampflok entdeckt und mir das Feuerwehrmuseum von außen angeschaut und für nicht so einladend befunden. Ansonsten hab ich den Ortskern gesucht, aber nicht gefunden. Zwei Pizzerien in die ich definitiv NICHT gehen möchte und ne Eisdiele entdeckt.

Nun stehe ich um 7Minuten vor 15Uhr vorm Hotel und hoffe das die pünktlich sind. Sonst friere ich hier nämlich an, der Wind pfeift ganz schön um die Ecke.

Sie waren pünktlich und super freundlich und endlich mal eine angemessene Begrüßung. Die letzten Tage wurde ich immer begrüßt mit "Sie sind mit dem Rad da? Bei dem Wetter/um die Jahreszeit?"

Heute wurde ich begrüßt mit "Ja unsere erste Radfahrerin in dieser Saison. Herzlich Willkommen!"

Nicht das die anderen die letzten Tage unfreundlich gewesen wären, eher ungläubig!

 

So nun noch nen Quiz für alle (Antwort später mit Fotobeweis):

Was zeichnet ein gutes Radfahrer-/Wandererhotel aus? (Also außer dem Schild vom ADFC, ner Unterstellmöglichkeit fürs Rad und so.)

Über das Verkehrszeichen muss ich noch nen Moment nachdenken. Meine Ofenkartoffel hast du aber richtig geraten.

Nachdem ich vorm Vorräte ausfüllen  nochmal durch den Ort bin und außer dem Café von heute Mittag nichts Ordentliches im Angebot war, hab ich mich in die "Kneipe" des Hotels gesetzt.

Am Nebentisch spielen die Herren des Ortes Doppelkopf und das Ganze ziemlich lautstark. Es ist nicht möglich die Gespräche NICHT mitzubekommen.

Zwischendurch wurde dann der wirklich freundliche, aber scheinbar neue Kellner angeschnauzt, dass er doch gefälligst abzuwarten habe bis die Runde zu Ende gespielt ist, bevor er die Getränke bringt, sie müssen sich schließlich auf ihr Blatt konzentrieren. Ganz freundliche Zeitgenossen.

Ich hab dann noch ne Kleinigkeit gegessen, hatte aber nicht mehr großen Hunger.

 

In nem ordentlichen Fahrradfahrenhotel gibt es nicht nenTrockenraum.

Da gibt es ne ausziehbare Wäscheleine im Badezimmer und nette Kleinigkeiten.

 

Zum Verkehrsschild brauche ich Hilfe. Ich nehme den Publikumsjoker. Welche Farbe hat das Verkehrsschild?

Gästebucheinträge

 

etlam hcstrab

Dienstag, 22. März 2016 18:36 Uhr

hallo ute
Du hast heute Folienkartoffeln und Kräuterquark gegessen. wir haben heute ein verkehrszeichen wo was fehlt gegessen. dazu gab es eine gelbe flüssigkeit. und ein gutes fahrradhotel hat einen sauberen trockenraum.wir waren heute übrigens schwimmen dabei bin ich mitten durch einen schwimmreifen gerutscht und davor hab ich zuhause
mit opa an der eisenbahn weitergebaut.
dein patenkind etlam
Von MaPa liebe Grüße, das Dein Hinterrad nicht das tut was es soll, können wir voll und ganz verstehen. Manchmal hilft einfach nur absteigen und schieben. Bestell morgen in Emsdetten schöne Grüße und Frohe Ostern und eine trockene und windfreie Weiterfahrt. MaPa