Tag 03

08.04.2014

 

Startort: Larrasoaña (07:11Uhr)  Zielort: Cizur Menor (13:30 Uhr)
Tageskilometer: 20,87 km  Kilometer insgesamt: 79,34 km
minimale Höhe: 406 m  maximale Höhe: 538 m

Wetter:

Bewölkt und angenehm warm mit leichtem Wind

 

 

 

Heute war ein super Tag.

Das Wetter war perfekt. Es war bewölkt und angenehm warm. Außerdem ging ein angenehmer Wind.

Nur wenn ich Pause gemacht hab, wurde es manchmal etwas frisch.

Heute hab ich mir eine etwas kürzere Strecke vorgenommen, damit ich auch mal etwas früher ankomme und nochmal in Ruhe meine Wäsche waschen kann.

Das ist inzwischen erledigt und geduscht bin ich auch schon und nun kann ich noch ein paar Stunden ausruhen und das Wetter genießen (das inzwischen wieder sonnig ist) bis es schlafen geht.

Der Weg war heute die meiste Zeit sehr angenehm zu laufen. Es gab nur wenige Steigungen, die allerdings mal wieder mit atemberaubenden Ausblicken belohnt wurden. Zum Teil waren es sehr schmale Wege, aber man konnte trotzdem gut laufen.

Heute ging es dann durch Pamplona. Ich hab mich ein wenig umgeschaut, aber außer einer ansehnlichen Kathedrale (da diese aber nur gegen 5€ Eintritt zu besichtigen war, war ich nicht drin) hab ich nichts Spektakuläres entdeckt.

Es ist eine große Stadt mit nem schönen Park (super für ne kleine Pause) aber ansonsten konnte ich gemütlich durchlaufen.

Nun bin ich da und gespannt auf das Pilgermenü.

Was gibt es wohl heute?

Kartoffeln mit Fisch, oder zur Abwechslung mal Fisch mit Kartoffeln?

Naja, ich möchte nicht meckern, es schmeckte bislang immer gut.

Und es gibt immer Vorspeise Hauptgericht und Nachtisch und dazu Wasser und Wein und das alles für 10-12€.

Bei der Vorspeise und manchmal beim Nachtisch kann man aus zwei Sachen wählen. Naja, genau genommen kann man beim Hauptgericht auch wählen. Zwischen Fisch und Fleisch.

Aber da ist die Auswahl für mich ja schon automatisch gegeben. Auf Nachfrage kann man auch ohne Fisch bekommen, aber bislang war der immer lecker.

Alle essen zusammen um 19Uhr, so dass man immer mit vielen zusammen isst und nie allein. Es ist dadurch immer ein bißchen Massenabfertigung aber bislang immer witzig.

So heute also mal ein Bericht über das Essen.

Ach ja, hatte ich erwähnt, das es mir gut geht. Falls noch nicht. Bevor jemand fragt.

Mir geht es gut!!!!

Bis morgen 

Nachtrag:

Da es hier eine Küche gibt und nen Supermarkt, haben wir heute Nudeln mit Tomatensauce gemacht und nen Salat

Mit vielen zusammen ein leckeres Gericht

Zum Nachtisch Orangen.

Gästebucheinträge

 

Sandra , Sandra, Katja

Dienstag, 8. April 2014 16:52 Uhr

Hallo Liebe Grüße aus Dänemark! Denken jeden Tag an dich und hoffen du hast nicht soviel Blasen an den Füßen! !!

 

Sabrina, Bernold, Josie und Johannes

Dienstag, 8. April 2014 17:06 Uhr

Wir wünschen Dir ganz viel Spaß, tolle Begegnungen, die innere Ruhe und gesunde Füße! Wir denken an Dich! Liebe Grüße

 

Christian St.

Dienstag, 8. April 2014 17:42 Uhr

Hallo Ute, genieß die Zeit und die Pilgermenüs. Der Weg ändert sich - das Essen nicht . Je näher du dem Ziel kommst, desto eher gibts zum Nachtisch "Tarta de Santiago". Einmal probiert, immer wieder genommen. Und nicht den Vino Tinto vergessen. Er hilft gegen das Schnarchen der Zimmergenossen!