Tag 08

13.04.2014

 

Startort: Navarrete (06:12 Uhr)  Zielort:  Azofra (13:15 Uhr)
Tageskilometer: 23,97 km   Kilometer insgesamt: 213,60 km
minimale Höhe: 485 m  maximale Höhe: 723 m

Wetter:

Meist bewölkt, zum Ende hin sonnig

 

 

 

So, da bin ich wieder.

 

Heute ging alles schon wieder viel besser.

Natürlich spüre ich die inzwischen über 200km in meinen Knochen, aber es könnte auch schlimmer sein.

 

Und inzwischen kann man davon sprechen, das eine gewisse Routine eingekehrt ist.

 

Jedes mal das selbe Spiel, wenn man ankommt.

Einchecken und auch direkt bezahlen (meist zwischen 6€ und 12€ je nach Herberge)

 

Schuhe in das dafür vorgesehene Regal stellen.

 

Das Zimmer und das zugewiesene Bett (manchmal wird nur das Zimmer zugewiesen, dann darf man das Bett wählen) suchen.

 

Ersteinmal mich selbst aufs Bett schmeißen und durchatmen.

 

Dann den Schlafsack aufs Bett, das ist das Zeichen, dass das Bett bereits belegt ist.

 

Dann alle Sachen zum Duschen zusammensuchen.

 

Und auf unter die Dusche. Da gibt es die unterschiedlichsten Varianten. Manchmal ist es eine Kabine zum abschließen, manchmal nur ein Vorgang. Manchmal Männlein und Weiblein getrennt, manchmal auch nicht.

 

Nach der Dusche wird die gebrauchte Wäsche zum Trocknen aufgehängt, wahlweise vorher auch durchgewaschen. Wenn es eine Waschmaschine gibt ist diese heißbegehrt und Leute die sich schon seit ein paar Tagen kennen tun sich in diesem Fall gerne zusammen und nutzen die Maschine gemeinsam.

 

Danach ist je nach Zeit chillen angesagt.

 

Ab 16 Uhr (manchmal auch erst ab 17 Uhr) öffnet dann der Supermarkt und es wird Proviant für den nächsten Tag gekauft.

 

Und so zwischen 18Uhr und 19Uhr sucht man sich dann ein Restaurant für das Pilgermenü. Das kostet zwischen 9€ und 15€ und besteht in der Regel aus drei Gängen und dazu Wein und Wasser. Aber das hab ich ja schonmal beschrieben.

 

Nach dem Essen sucht man alle hoffentlich trockenen Sachen zusammen und packt den Rucksack wieder ein, außer die Sachen, die man am Morgen noch braucht und dann geht es ins Bett.

Meist zwischen 20Uhr und 21Uhr. (Also gehe ich momentan früher ins Bett wie du Malte!!!! Schließlich hast du ja Ferien, die du sicher genießt, oder? Macht ihr irgendetwas Schönes? Und was macht das Wetter bei euch? Kann man im Garten arbeiten?)

 

Apropos Wetter:

Heute war es meist bewölkt und dadurch angenehm zu laufen, erst zum Ende hin wurde es sonnig.

 

Heute ist übrigens eine besondere Herberge, denn statt der üblichen 6-12 Bett-Zimmer (Etagenbetten) gibt es 2Bett-Zimmer und dann auch noch einzelne Betten.


J.F. aus Belgien zeigt euch wie es im Garten der heutigen Herberge aussieht.

Gästebucheinträge

 

Cordi

Sonntag, 13. April 2014 12:53 Uhr

Hi Ute,ich hoffe es geht heute besser?!nach dem du schon einige Tipps bekommen hast,kann ich dir nur sagen,es sind halt "Füße" ;-). weisst du,wie "Hals". Zu Hennes würd ich sagen:"Du wächst halt".Wir sollten dich unbedingt nach dem Pilgern mal messen!!!!!wer weiß....so genug gescherzt,ich bin in Gedanken bei dir!fühl dich gedrückt und gestärkt.... Cordi

 

Malte

Sonntag, 13. April 2014 15:05 Uhr

Hallo Ute, du hast recht momentan gehen ich so um 21 Uhr ins Bett. Heute haben wir genauso wie du gepilgert. wir sind 9 km gelaufen und waren auf dem Dörenberg und haben eine Menge gesehen. Hier sind ca. 13°C und ab und zu scheint die Sonne. Zum im Garten arbeiten hatten wir noch keine Zeit. Ich drück dich ganz doll, bis dann Malte

 

MaPa

Sonntag, 13. April 2014 15:09 Uhr

Hallo Ute, wir freuen uns, das du heute doch so weit gekommen bist. Gestern wolltest du doch nur eine kurzen Strecke laufen. Hast du alle Tipps auf deine Füße angewandt und es ging deswegen heute so weit? Spaß beiseite. Du hast die 200derter Marke geknackt, einfach toll!! Schön das es als Belohnung ein Zweibettzimmer gibt und man so günstig übernachten kann. Wir waren heute im Musenberg unterwegs, da war ein Anstieg, der wäre mit deinem Rucksack fast nicht zu bewältigen gewesen (so ne echt geile Schlittenbahn), mussten mehrmals anhalten und verschnaufen. Ansonsten waren es 11 km bei super gutem Laufwetter. Für morgen musst du unbedingt Wasser einkaufen, für den langen schattenlosen Weg bis nach Ciruena. Dir noch einen schönen Palmensonntag und schlaf/träum schön in den Montag hinein. Von Bettina von Arnim noch einen Spruch: Finde dich, sei dir selber treu, lerne dich verstehen, folge deiner Stimme; nur so kannst du das Höchste erreichen. Liebe Grüße MaPa

 

Angelika

Sonntag, 13. April 2014 19:42 Uhr

Hallo Ute, herzlichen Glückwunsch zu den geschafften Kilometern. Sei ruhig ein bisschen Stolz auf doch. Ich wünsche dir weiterhin alles gute. Angelika

 

Cordi

Sonntag, 13. April 2014 20:16 Uhr

Ja wat für'n Schnuckelchen,der J.F....

 

Ute

Sonntag, 13. April 2014 21:31 Uhr

Ja, ist wohl so Cordi, aber er ist mit seiner eben so süßen saunetten Freundin M.A. unterwegs und die beiden sind ein tolles Paar und wir haben sauviel Spaß Danke für die vielen tollen Einträge♥♥♥♥♥

 

Birgit

Sonntag, 13. April 2014 22:00 Uhr

Hallo Ute, finde ich total gut dass du so durchhältst. Ich wünsche Dir alles Gute und dass Du dein Ziel erreichst. LG Birgit