Tag 19

24.04.2014

 

Startort: Sahagun (06:49 Uhr)  Zielort:  El Burgo Ranero (13:30 Uhr)
Tageskilometer: 18,83 km   Kilometer insgesamt: 457,54 km
minimale Höhe: 815 m  maximale Höhe: 880 m

Wetter:

morgens bewölkt, ab Mittag Wolken und Sonne und später starker Seitenwind

 

 

 

Reiseführer sind auch nicht mehr das was sie mal waren.

Eigentlich sollen sie mir doch sagen, was man unbedingt sehen sollte und solche Sachen.

Meiner ist da total voreingenommen. Also wohl mehr der Autor.

In den letzten Tagen macht der ständig einzelne Strecken schlecht. Er empfiehlt eine Route und die andere macht er dann aber total runter.

"Also wenn Sie sich wirklich ausdrücklich gegen meine Empfehlung entscheiden, dann gehen sie den ganzen Tag an einer Teerstraße entlang." Fehlt nur noch das er schreibt: "Aber beschweren Sie sich hinterher nicht, ich hätte es nicht gesagt."

 

Also besagte Teerstraße war mal überhaupt nicht schlimm.

Wenn es hoch kam, dann fuhr dort pro Stunde ein Auto vorbei. Dafür war der eigens angelegte Weg mit seinen (Zitat) "immer im selben Abstand gepflanzten und künstlich am Leben erhaltenen Bäumen" sehr schön, da gut zu gehen.

 

Ich fand also den heutigen Weg recht gut, im Gegensatz zum Autor meines Reiseführers.

Außerdem war die Nebenroute auch wohl nur schwer zu finden, denn es gab einige, die gesagt hatten, sie wollen die andere Strecke gehen, dann aber doch auf meiner Strecke landeten.

 

Heute ist die Herberge theoretisch umsonst. Es läuft auf Spendenbasis und jeder kann soviel in nen Kasten schmeißen wie er möchte.

 

 

Monika und Co.

Dem Fuß geht es so naja.

Wenn ich laufe geht es ihm gut, nach ner längeren Pause dauert es bis er wieder warmgelaufen ist.

Schön das das Rätselheft gut ankommt, ich hoffe die Rätsel sind nicht zu leicht und deshalb schon alle gelöst?

 

Mama und Papa

Wichtige Infos per SMS.

Danke für die Sommerreifen!!!

Momentan ist es alles flach hier, aber man kann immer wieder schneebedeckte Berge rechts und links sehen.

Bis Astorga bleibt es auch wohl flach. Also ich bleibe so auf 800m. Dann kommen aber nochmal zwei heftige Anstiege. Der erste rauf auf 1500m, dann kann ich dann meine Steine loswerden.

Der zweite dann nur noch auf 1300m. Zwischendurch bin ich dann aber natürlich wieder runter auf 500m, sonst wäre das ja langweilig.

Danach wird es zum Ende hin immer flacher, aber es sind noch einige Hügel dazwischen.

Nen Fußballplatz hab ich übrigens nicht gesehen, aber ich bin heute auch nicht die rote Linie gelaufen, sondern etwas unterhalb, da ich bei der roten Linie eine 24km Strecke ohne Ort gehabt hätte, dann hätte ich heute 30km machen müssen, das wollte ich dann doch nicht antesten.

Gästebucheinträge

 

Monika

Donnerstag, 24. April 2014 16:00 Uhr

Hi, es scheint deinem Fuss wieder besser zu gehen? Ich hoffe es, oder bist du es leid darüber zu schreiben? Das Rätselheft vom Osterhasen wird in jeder freien Minute in die Hand genommen. Gruesse und alles Gute von uns dreien.

 

Cordi

Donnerstag, 24. April 2014 18:27 Uhr

Hallo meine liebe Ute, jetzt komm ich endlich mal wieder zum schreiben....übermorgen ist das erste Probenwochenende,das übliche Chaos hat begonnen:-) ist auch schön,wenn du wieder da bist.....Klein Jenne quatscht immer mehr!Das ist soooo schön! Wir lesen jetzt noch eine Geschichte....fühl dich umarmt!Cordi

 

Ute

Donnerstag, 24. April 2014 19:49 Uhr

Mein Weg war der Hauptweg und deshalb ausgeschildert. Der andere war nur eine Alternative und scheinbar schlecht ausgeschildert.

 

Arne

Donnerstag, 24. April 2014 22:39 Uhr

Hey Ute! So, jetzt kommt auch endlich mal ein Gästebucheintrag von mir! Ich hatte es mit ja schon lange vorgenommen, aber jetzt hab ich auch einen guten Grund. Ich sags mal so: Da es deinem Fuß ja gerade nicht so berauschend geht, ist es doch toll, wenn man lange Wege sparen kann. Deshalb haben Lennard und Co. etwas ganz tolles für uns gebaut: Einen abschließbaren Case-Kasten mit integrierter Ladestation im Bauausschuss-Haus! Ich hab dir hier ein Foto hochgeladen, ich hoffe, dein Internet macht das gerade mit: http://oi58.tinypic.com/k33dec.jpg Dein Reiseblog ist eine spitzen Idee. Ich schaffe es zwar meist nur einmal in der Woche reinzuschauen, aber es ist absolut spannend, deinen Weg mit verfolgen und den „Jakobswegs-Alltag“ miterleben zu können. Diese spanische „Siesta-Mentalität“ gefällt mir ja sehr, sehr gut ;). Mein Lieblingszitat aus deinem Blog bisher übrigens: „Nach einer Dose Cola aus dem Automaten […] entscheide ich mich für 6km, dafür in die richtige Richtung.“ Epischer Satz, den hänge ich mit vielleicht mal als Postkarte an die Wand ;) Genieß die Zeit! Grüße aus der Heimat! Arne