Tag 22

27.04.2014

 

Ruhetag in: León  
   
   

Wetter:

Sonnig

 

 

 

Guten Morgen!

 

Da ich heute ja einen Ruhetag eingelegt habe, kann ich euch auch schon vormittags schreiben.

 

Gestern habe ich ja geschrieben, das der Tag der Entscheidungen war.

Neben der Entscheidung, einen Tag Pause zu machen musste ich noch eine zweite Entscheidung treffen und die ist mir echt schwer gefallen und fällt mir immer noch sehr schwer.

 

Aber von vorn.

Meinem Fuß geht es nicht so gut, wie ich euch gesagt hab und mir eingeredet habe.

Ich hab jeden Tag gehofft das es besser wird, aber die letzten sieben Tage haben gezeigt, daß das nicht der Fall ist.

Die ersten Schritte nach der Nacht oder einer längeren Pause sind schmerzhaft und anstrengend.

Danach geht es tatsächlich mit jedem Schritt besser, aber nur mit einer sehr gemäßigten Geschwindigkeit.

Meine Durchschnittsgeschwindigkeit liegt bei maximal 3 km/h und alles was über 15km am Tag geht ist eher Quälerei.

 

Mein Fuß möchte/kann nicht mehr die über 300km nach Santiago schaffen.

Erst recht nicht mit dem zwei heftigen Bergen dazwischen.

 

Ich hab gestern den ganzen Weg gegrübelt, was ich jetzt machen soll und wie es weiter gehen kann/soll.

 

Ich habe mir verschiedene Möglichkeiten überlegt, die ich dann alle gestern Nachmittag, heute Nacht und heute morgen mehrfach über den Haufen geworfen habe.

Gleich vorweg: 

Komplett Aufgeben war nicht dabei!!!!

 

Ich habe eine Lösung gefunden, mit der ich überhaupt nicht glücklich bin, zu der mich mein Fuß aber zwingt und die die einzige (einigermaßen vertretbare) Möglichkeit für mich ist.

 

Alle die mich gut kennen, werden wissen, wie schwer mir das fällt und wie lange ich alle Möglichkeiten durchdacht habe und wie es mir damit geht.

 

Hier also meine zweite Entscheidung:

Ich werde morgen den Bus nach Sarria nehmen und ab Dienstag dann die letzten gut 100km nach Santiago laufen.

Für diese gut 100km werde ich mit meinem Tempo ca. 9Tage brauchen

(nur zur Info: normalerweise würde ich die Strecke in 4, maximal 5Tagen gehen.)

 

Ich habe mich so lange auf diesen Weg vorbereitet und glaube einfach, das man nicht oft im Leben die Chance bekommt so etwas zu tun und deshalb möchte und werde ich in Santiago ankommen und wenn ich dahin kriechen muss.

 

Weil mir diese Entscheidung so unendlich schwer fällt und ich allein für das Schreiben dieses Textes zwei Stunden gebraucht hab, möchte ich euch bitten diese Entscheidung einfach zu akzeptieren. Mitleid bekomme ich seit sieben Tagen, Tag für Tag auf dem Weg und in den Herbergen, darauf kann ich also getrost verzichten.

Danke!

 

Ach ja:

Den tatsächlich sonnigen Tag heute verbringe ich liegend im Bett. Leider kein Sightseeing oder ähnliches. Kein unnötiger Schritt.

 

Ach ja,

Ich trage ja seit Beginn meiner Reise vier Steine mit mir herum

Einen symbolisch für meine Sorgen und dann jeweils einen für Hedwig und Beate und den letzten trage ich im Auftrag von Nicole

Diese Steine wollte ich unter das Cruz de Ferro legen

Dieser Kreuz auf einem riesigen Hügel voller von Pilgern angelegter Steine werde ich aber nun nicht erreichen

 

Deshalb werde ich die Steine bis nach Santiago tragen und dort einen würdigen Ort für sie finden

Da Pilger immer wieder auf dem Weg ihre Steine ablegen, denke ich, dass ich in Santiago einen schönen Platz finden werde.

Gästebucheinträge

 

Angelika

Sonntag, 27. April 2014 11:21 Uhr

Liebe Ute, jetzt sitze ich hier und heule. Dabei kenne ich dich erst seit ein paar Tagen und dass auch nur schriftlich. Ich hoffe, wir werden uns einmal persönlich kennenlernen, vielleicht auf dem Weg von oder nach Telgte. Ich bin sicher, du wirst die Kilometer, die dir jetzt noch fehlen nachholen, sonst wärst du nicht die Ute die ich kennengelernt habe. Ich wünsche dir gute Besserung und viel Freude auf den letzten 100 km. Wenn ich mich richtig erinnere, dann kommt nach Sarria eine wunderschöne, ziemlich neue Herberge "Casa barbadelos" die kann ich empfehlen und wenn dort nichts mehr frei ist, nimm die nächste Casa Carmen. Du schaffst das -Santiago wartet auf dich! Buon Camino - angelika

 

Ute

Sonntag, 27. April 2014 11:32 Uhr

Danke Angelika Wir werden uns sicher kennenlernen und dann feststellen, daß wir uns längst auf dem Weg nach Telgte begegnet sind.

 

MaPa

Sonntag, 27. April 2014 12:23 Uhr

Guten Morgen, liebe Ute, aber so gut ist dieser Morgen ja nicht für dich. Wir bedauern, das dein Fuß nicht mehr will, aber vielleicht solltest du mal einen Arzt draufschauen lassen, damit du die letzten 100 km sicher schaffst!!!!Danke, das du uns so umfangreich informiert hast. Wir wissen, wie schwer dir diese Entscheidung gefallen ist und du sicher noch immer hin und her überlegst. Kopf hoch, du schaffst das ganz sicher. Wir drücken dir ganz fest die Daumen und laß dich ganz fest in den Arm nehmen. MaPa

 

Monika

Sonntag, 27. April 2014 16:53 Uhr

ich weiß nicht was ich schreiben soll (Heul). Ich würde dich nur einfach gerne ganz fest in den Arm nehmen, aber das geht ja nicht. Also sei ganz fest gedrückt. Das es deinem Fuss nicht besser geht habe ich schon gestern geahnt, das es aber so schlimm ist, tut mir unendlich leid. Gruesse auch von Stefan und Malte. Letzter schickt dir einen dicken Kuss. Gruesse Monika

 

Ute

Sonntag, 27. April 2014 17:09 Uhr

Danke auch an MaPa und MoSteMal Der Zuspruch tut gut Danke!!!!

 

Ute

Sonntag, 27. April 2014 17:13 Uhr

Malte: Du hast mir ja zu Weihnachten den kleinen Engel für meine Kette geschenkt, weißt du noch? Den hab ich immer an der Kette um den Hals. Und er beschützt mich super. Nur mein Fuß wollte nicht auf den Engel hören Und immer wenn ich den Engel am Hals sehe oder anfasse, dann denke ich an dich und schick dir ganz viele liebe Wünsche. Deshalb nen dicken Kuss an dich zurück und danke das du auch an mich denkst. Ich hab dich lieb!!!!

 

Hermann und Marita

Sonntag, 27. April 2014 17:48 Uhr

Hallo Ute, auf jeden Fall kommst du in Santiago an. Es ist dein Weg, also ein ganz Besonderer. In Gedanken tragen wir dich ein Stück des Weges, damit dein Fuß sich ausruhen kann.

 

Ute

Sonntag, 27. April 2014 18:03 Uhr

Danke fürs Tragen. Ich werde es in Anspruch nehmen, wenn ich es ganz besonders gut gebrauchen kann und werde es mir dann einfach ganz fest wünschen, dann wird es sicher funktionieren!!!!

 

Kathrin, Florian, Jonah und Enock

Sonntag, 27. April 2014 19:54 Uhr

Hallo Ute, Das mit deinem Fuß hört sich echt nicht gut an.lass unbedingt einen arzt drauf schauen. Morgen müssten doch welche auf haben.Ich (Kathrin) weis ja was es heißt mit Schmerzen laufen zu müssen und wie anstrengend die ersten Schritte sind.aber ich bin damit nicht solche Kilometer gelaufen wie du. Sei stolz auf dich was du bisher geschafft hast und vor allem auf die Kilometer mit schmerzen. Für die Steine wirst du ganz sicher einen wunderschönen ort finden.

 

ulla

Sonntag, 27. April 2014 21:35 Uhr

hallo Ute,da du kein Mitleid möchtest, hier nur aufmunternde Worte: Ich bin sicher, dass du deinen Weg schaffst. Ich denke an dich und drücke dir ganz fest die Daumen. PS Ich hoffe zu deinen Entscheidungen, die du getroffen hast gehört auch ein Arztbesuch, denn in Spanien soll es diese Spezies ja auch geben.Ganz ganz liebe Grüße

 

Ute

Sonntag, 27. April 2014 21:57 Uhr

Es wird dann morgen doch wohl ein Zug werden Laut Touristinformation die beste und durchgehende Möglichkeit Bus würde auch gehen, aber nur mit Umsteigen und darüber konnte sie mir keine genauen Infos geben Zugdaten sind schon online (am morgigen Tag natürlich) Ich hoffe das klappt alles so, weiß man in Spanien ja nie so genau Aufgrund der für Herbergen recht späten Ankunftszeit hab ich mir per Mail schon nen Zimmer gebucht, damit ich dann auch nen sicheren Schlafplatz habe Ruhetage sind irgendwie teurer wie gelaufenen Tage, aber egal, das gönne ich mir dann mal Also bis morgen Gute Nacht Ich kann grad nicht wirklich schlafen Wenn man den ganzen Tag schon im Bett liegt ist das irgendwie etwas blöd mit dem einschlafen. Der nächste Bericht dann erst morgen abend wenn ich angekommen bin. Außer es klappt irgendetwas nicht, dann erfahrt ihr es direkt Ihr könnt aber natürlich fleißig den ganzen Tag schreiben. Wenn ihr nicht grad arbeiten müsst.

 

Andrea

Sonntag, 27. April 2014 23:32 Uhr

Hy du, so ein mist das dein Fuß nicht so will wie du. Aber du schafst das schon, denn sonst wärst du nicht du. Ich denke an dich und nehme dich in meinem Gebet mit. Deine Entscheidung ist dir bestimmt nicht leicht gefallen, aber es ist gut, das du eine gefasst hast. Denn jetzt kannst du wieder besser nach vorne schauen. Alle Gute auf deinem weiteren Weg von Andrea