Tag 24

29.04.2014

 

Startort: Sarria (07:06 Uhr) Zielort: Morgade (12:03 Uhr)
Tageskilometer: 12,81 km  Kilometer insgesamt: 510,62 km
minimale Höhe: 395 m maximale Höhe: 863 m

Wetter:

Irgendwie merkwürdig. Mal total schwül, dann wieder kalt. Dadurch viel geschwitzt, da ich Kältetechnisch mit Jacke laufen musste, zwischendurch aber durchaus auch T-Shirt angesagt gewesen wäre

Dabei aber durchgängig bewölkt.

 

 

 

Da ich ja jetzt nur noch wenige Kilometer am Tag laufe bin ich auch früh am Ziel.

Nun liege ich frisch geduscht im Einzelbett (sonst sind es ja immer Hoch-/Stockbetten) als erste in der ganzen Herberge.

Und es ist auch nur ein 6-Bett-Zimmer.

Die Herberge hat auch wieder eine angeschlossene Bar, in der dem Trubel nach zu urteilten gerade Hochbetrieb herrscht.

Naja, Mittagszeit eben und die vorbei kommenden Pilger nutzen die Chance auf ein Mittagessen.

 

In diesem Ort soll es laut meinem Heft zwei ganz kleine Herbergen geben, aber nen Ort oder ne zweite Herberge hab ich bislang nicht entdeckt, entweder ist beides noch nen paar Meter weiter (hatte aber keine Lust nachzuschauen, ggf. hätte ich ja zurück laufen müssen) oder das hier ist der Ort.

Würde mich jetzt auch nicht wundern.

 

Das Laufen war heute ganz okay. Es ging einige Male recht steil hinauf, aber das klappte ganz gut. Runter dagegen ist etwas anstrengender.

Am zwei Stellen hätte ich eigentlich ein Foto machen müssen, aber immer wenn mir das aufging war die Stelle vorbei und zurück war an den Stellen nicht ratsam.

Tja was waren das für ominöse Stellen?

Also stell dir vor, du läufst über einen Waldweg und kommst um eine Kurve und siehst, das dieser Weg direkt in einen Fluss übergeht. Also entweder endet der Weg im Fluss, oder der Weg ist der Fluss oder der Fluss hat den Weg für sich entdeckt, man weiß es nicht.

Dieses Erlebnis hatte ich heute zweimal.

 

Beim ersten Mal konnte man nach einigen Metern sehen, das ein Weg am Fluss vorbei führt, aber für wenige Sekunden hatte man das Gefühl durch den Fluss durch zu müssen.

 

Beim zweiten Mal ging es wirklich einige Meter durch den Fluss, zwar über Steine und deshalb trockenen Fusses, aber durch den Fluss. Wobei an dieser Stelle sich offensichtlich das Wasser eher seinen Weg über meinen Weg gesucht hat. Es wollte wohl einfach auch mal ein Stück camino!!!

 

Heute geht dann übrigens mal ein Gruß an alle meine Englischlehrer: Ich wurde heute das zweite Mal für mein sehr gutes Englisch gelobt. Beide Male von Menschen, die Englisch als Muttersprache sprechen. Also irgendwas muss da damals mit den Schulnoten nicht richtig gelaufen sein. SEHR GUT hätte da stehen müssen.

Kann man das nachträglich noch ändern? ;-)

So nun erstmal PAUSE!!!!

 

 

Erkenntnis des Tages (oder auch der vergangenen Caminozeit):

Manchmal sollte man zu Beginn eines Gesprächs nach dem Herkunftsland fragen. Dann redet man nicht unendlich lange (zum Teil Stunden) auf englisch miteinander und versucht komplizierte Dinge noch komplizierter zu erklären, um dann festzustellen, daß das alles auch auf deutsch gegangen wäre

So heute morgen passiert, mit einem Weggefährten aus der Eifel

Wenn es dann rauskommt ist das Gelächter aber immer groß

Da ich gestern abend nicht direkt einschlafen konnte, konnte ich auch noch "heimliche" Fragen beantworten

Die anderen wundern sich sicher, was ich meine. Ich schalte auf Wunsch Einträge auch mal nicht frei, aber Fragen aus nicht freigeschalteten Einträgen beantworte ich natürlich trotzdem.

 

Hier wieder ein paar Antworten auf "heimliche Fragen":

 

Es war kein Fluss, den man überquerte, sondern eher ein Fluss der auf mich zukam. Also ein langer gerader Weg, der zunächst hinab und dann nach einer Senke wieder hinaufführt. Und das Stück, das bergauf führt, war der Fluss, der mir entgegen floss..

Es gab also gar keine andere Möglichkeit, als hindurch. 

Idyllisch (so schlägt es mir mein Handy vor) war es ein stückweit, aber auch glitschig. Deshalb wollte ich nicht zurück für ein Foto, obwohl das Foto bestimmt phänomenal geworden wäre.

 

Viel Spaß beim shoppen und sucht was schönes aus, es gibt dort tolle Dinge, deshalb werdet ihr bestimmt etwas finden

Ach ja, die letzten beiden Transaktionen haben geklappt.