Tag 25

30.04.2014

 

Startort: Morgade (07:06 Uhr)  Zielort:  Portomarin (11:37 Uhr)
Tageskilometer: 10,97 km   Kilometer insgesamt: 521,59 km
minimale Höhe: 332 m  maximale Höhe: 665 m

Wetter:

bewölkt und angenehm Temperatur zum laufen. So 15°C oder sowas.

 

 

 

Halli Hallo hallöle.

Da bin ich wieder.

Heute bin ich in einer Stadt, die es eigentlich nicht mehr geben würde.

Sie liegt nämlich an einem Stausee und ist in diesem vor 60 Jahren untergegangen.

Vorher wurde aber die Kirche Stein für Stein abgetragen und ein Stück weiter am Hügel originalgetreu wieder aufgebaut. Man sieht an den Steinen sogar noch die Nummerierung. Und da herum haben sie dann die Stadt neu aufgebaut.

Ehrlichgesagt alles Wissen aus meinem Reiseführer, denn die Kirche lag leider nicht auf dem Weg zur Herberge und zudem auch noch auf nem ziemlichen Hügel, so daß ich mir den Weg dorthin erspart hab.

 

Aber der Stausee ist gigantisch. Ein riesiger See dessen Ausmaß man in natura gar nicht erfassen kann. Auf der Karte dann aber schon.

 

Tja aber wie bin ich denn überhaupt her gekommen?

Über teils sehr felsige Wege, die nicht leicht zu gehen waren und für die ich recht viel Zeit gebraucht habe.

Aber bei kurzen Etappen ist das ja nicht tragisch, ich hab ja die Zeit.

Ansonsten war der Weg heute sehr schön. Viel durch Wälder und Felder, aber auch einiges über Teerstraßen.

Und durch mehrere kleine Dörfer, was das Laufen irgendwie immer leichter macht, weil man das Gefühl hat, die Etappe in Abschnitten zu laufen und nicht so einen riesigen Batzen vor sich hat.

 

 

Die Suche nach der Herberge ist immer wieder spannend.

Man wird am Ortseingang in der Regel mit Hinweisen zu Herbergen, Hotels, etc. erschlagen. Und entweder hat man sich dann den Namen gemerkt von der Herberge in die man will (hab ich bislang erst einmal geschafft und da waren alle anderen Herbergen sehr schlecht bewertet) oder man macht es so wie ich, man läuft und nimmt die erste, die einem von außen gefällt. Und wenn ich dann im Bett liege lese ich mir die Bewertung der Herberge durch. Sehr pfiffig, oder?

Bislang hat das immer gut funktioniert und ich hab noch wirklich KEINE schlechte Herberge erwischt.

Alle waren sauber und das ist ja das wichtigste.

Und ob da jetzt 6Personen oder 130Personen in einem Raum schlafen ist mir egal. Wenn geschnarcht wird, dann ist egal wieviele Personen schnarchen. Und geschnarcht wird eigentlich immer. Notfalls tu ich es selbst, nur das ich davon nicht wach werde.

Heute also mal 130Personen in einem Raum immer nach ca. 30Personen (also 15Stockbetten) kommt ein Vorgang.

Für nen Eindruck heute mal ein Foto, ist nämlich grad noch nicht so viel los.

Das Foto ist liegend aus meinem Bett entstanden. 

 

Danke für den Hinweis auf die Mail

Lese eigentlich hier keine Mails, diese hab ich aber grad gelesen und meine Bestellung selber getätigt.

Ja, das sind meine Socken auf dem Foto. Wenn man keine Lust hat direkt zur Wäscheleine zu laufen ist das ne einfache und sehr effektive Möglichkeit die Socken zu lüften und zu trocknen

 

Die Sachen die man an hatte hängt man zum lüften/trocknen auf, die anderen hat man nach der Dusche dann ja schon wieder an

 

Deshalb sieht es hier jetzt auch schon wieder ganz anders aus wie auf dem Foto, denn viele der anderen Betten sind jetzt auch belegt und hängen auch voll mit Wäsche, aber ich will ja nicht fremde Menschen einfach so ins Netz setzten und die wären jetzt zwangsläufig mit drauf

 

Schön das das Rätselheft gut angekommen ist. Vielleicht braucht Malte ein Rätselheft-Abo

Ich hatte beim Aussuchen gedacht, die wären zum Teil noch etwas schwer, aber das war dann ja wohl nicht der Fall.

 

Mir geht es generell gut und auch das laufen macht eigentlich Spaß, nur schade das der Fuß nicht richtig will. Aber das Ziel liegt ja in greifbarer Nähe. Noch sieben Tage laufen (ist zumindest mein Plan), dann bin ich da.

 

Anekdoten aus der Herberge

Ein paar Betten weiter sitzen zwei deutsche Mädels (noch recht jung) und sagen wortwörtlich "Ich würde ja so gerne etwas lästern, aber ich weiß nicht, wer uns hier versteht"

Leider haben sie nicht mit dem Lästern begonnen, ich hab mich erstmal nicht als deutsch geoutet.

 

Pizza um 16Uhr

Perfekte Herberge. Zwar nur Tiefkühlkost, aber immerhin und Mittag- und Abendessen in eins.

Also genau die richtige Uhrzeit

Guten Appetit.

Irgendwie hab ich durch die kurzen Etappen unendlich viel Zeit am Nachmittag

Und mit was verbringt man die Zeit, wenn man ja seinen Fuß hochlegt und deshalb nicht durch den Ort läuft um sich diesen anzuschauen?

Man macht Sightseeing der anderen Art. Man beobachtet die Sitten und Gewohnheiten der anderen Pilger und meist wundert man sich

Der Spanier neben mir, telefoniert seit dem er angekommen ist oder schläft (lautstark). Er kann das sogar übergangslos

Aus dem Schnarchen wurde ein ¿Si, qué tal?, dabei hatte ich nicht mal mitbekommen, dass das Telefon geklingelt hatte, wahrscheinlich hatte es unter seinem Kopfkissen nur vibriert. Nach dem Telefonat wurde das Telefon wieder unter das Kissen geschoben und innerhalb von Sekunden war das schnarchen wieder da

 

Andere brauchen Stunden um den Schlafsack in der richtigen Position auf dem Bett liegen zu haben und wieder andere holen alles aus dem Rucksack raus, schauen es sich an, ohne etwas damit zu machen und packen es genauso wieder in den Rucksack ein

 

Was ich wohl für komische Dinge tue, von denen ich nichts merke

 

Mama, das was es bei euch heute abend gibt, das hätte ich gern wenn ich wieder da bin. So frisches Gemüse beim Essen ist hier echt selten, gut das es die fruterías gibt, wo man frisches Obst kaufen kann.

Und dann auf Wunsch einer einzelnen Dame ein Foto von mir (mag ich ja nicht so gern, aber gut), hab mich aber nicht extra frisiert oder so, ist einfach so, wie ich hier grad auf dem Bett liege.

Ich singe hier sehr oft, manchmal laut, manchmal leise im Kopf. 

Und father und son war schon mehrfach dabei 

Hat einen momentan einfach super passenden Text  

 

But take your time, 

think a lot 

think of everything you've got 

For you will still be here tomorrow 

But your dreams may not   

 

Frei übersetzt:

Nimm dir Zeit

Denk viel nach 

denk an alles, was du hast,

Denn du wirst morgen auch noch hier sein

 

Aber deine Träume können das nicht

Gästebucheinträge

 

Monika

Mittwoch, 30. April 2014 13:32 Uhr

Hi, sind das deine Socken auf dem Foto, oder kommen die von deinem/deiner Obermann/Frau oder wie nennt man den, der im Bett über einem schläft? Nach deinem Bericht, scheint es dir besser zu gehen, oder ist die Fröhlichkeit nur aufgesetzt ,damit wir uns keine Sorgen machen? Malte hat ab morgen schon wieder Ferien, wo er sich doch gerade wieder ans Aufstehen gewöhnt hat. Ach ja, das Rätselbuch war genau richtig, ist aber leider schon wieder fast fertig. So jetzt muss ich weiter arbeiten. Bis dann Monika