Tag 30

05.05.2014

 

Startort: Ribadiso da Baixo (07:09 Uhr)  Zielort: Salceda (14:09 Uhr)
Tageskilometer: 15,14 km   Kilometer insgesamt: 589,67 km
minimale Höhe: 314 m  maximale Höhe: 410 m

 

Wetter:

morgens diesig bis sonnig, ab mittags Sonne und warm

 

 

 

So, nach dem langen Wochenende in Deutschland müssen nun wohl heute alle wieder arbeiten, oder?

 

Heute war zunächst einmal ein sehr viel besserer Tag wie gestern.

Die Kraft war wieder da und alles lief wieder runder.

Zunächst allerdings musste ich direkt (mit noch nicht warmgelaufenem Fuß) den gestern "verschmähten" Anstieg nach Azua meistern.

Der hatte es echt nochmal in sich und es war gut, das ich es gestern nicht mehr versucht habe. Zudem Azua eine hässliche Stadt war.

Danach ging es hügelig, aber nicht steil bergauf und bergab über die nächsten 11km. 

Nach den ersten 5km dachte ich, jetzt könnte wohl mal ne Bar kommen. Das dachten auch viele andere.

Aber erst nach 6,5km kam eine Bar und die war dann, wie erwartet natürlich auch voll.

Wie gesagt, der erste Barbesitzer nach ner langen Durststrecke hat alles richtig gemacht.

Dazu fällt mir ein, hier stehen überall und nirgendwo Grundstücke und Immobilien zum Verkauf, also falls jemand vorhat nach Spanien auszuwandern, ich wüsste da einige Stellen, wo sich die Eröffnung einer Bar echt rentieren würde.

 

Kurz vor der Bar stießen Breec und Klaus zu mir, auch zwei vom Anfang des Weges.

So hatte ich Gesellschaft in der Pause und sogar noch ein Stück Begleitung auf meinem Weg.

In der Bar stand eine deutsche Frau neben mir und wir kamen ins Gespräch.

Ich soll euch (Birgit und Dirk) schöne Grüße bestellen, sie kommt auch aus Emsdetten und kannte euch flüchtig. Leider hab ich ihren Namen wieder vergessen, aber wenn euch jemand sagt,er hätte deine Cousine getroffen, dann weißt du ja Bescheid.

 

Nun liege ich im Bett einer kleinen Herberge und ruhe mich mal wieder aus.

 

Da die nächsten Orte einfach sehr ungünstig liegen, werde ich die letzten 30km dann wohl auf 3Tage verteilen und dann am Donnerstag Santiago erreichen.

Aber auch das scheint mir ein guter Plan.

 

Gestern hab ich vor lauter Kraftlosigkeit ganz vergessen euch von einem ganz tollen Geruchserlebnis zu erzählen.

Gestern ging es nämlich durch die Eukalyptuswälder. (Nein ich habe mich nicht vertan, der Eukalyptusbaum kam einst aus Australien über Südamerika nach Spanien und wird zur Papiergewinnung und für die Fertigung von Muschelbänken und Möbeln genutzt.)

In diesen Eukalyptuswälder duftete es herrlich.

Schade das man Geruch noch nicht aufnehmen kann (man kann doch sonst alles aufnehmen, warum das nicht?), sonst hätte ich euch eine Kostprobe mitgebracht.

So müsst ihr mir einfach glauben, daß es ein ganz tolles Geruchserlebnis war. 

 

 

 

 

So, nachdem ich die ersten Stunden allein in dieser Herberge war, sind nun auch noch andere Pilger eingetroffen

So ein leicht humpelnder Fuß kann auch Vorteile haben

Der hospitalero hat mir aus seinem reichhaltigen Fundus an Fertiggerichten etwas verkauft, damit ich nicht bis zum nächsten Restaurant, was ein Stückchen weg wäre, humpeln muss

Außerdem sieht es dank dieses hospitalero so aus, als hätte ich heute Nacht wieder ein 6 Bett Zimmer für mich allein, denn er wollte die anderen Pilger auf die anderen Zimmer verteilen und nur wenn die Herberge voll würde müsse er (dafür entschuldigte er sich fast) auch die Betten in meinem Zimmer nutzen.

Solange auch noch andere Pilger im Haus sind ist alles super

Und zu essen gab es dann eine Dose Linsensuppe. War ganz lecker.

 

Liebe Klasse

Ich möchte die Karte und mich als roten Pfeil gerne sehen, also nicht weg tun, auch wenn ich nach meiner Rückkehr noch eine Woche frei habe.

Für morgen schonmal meinen allerherzlichsten Glückwunsch an Robin. Feiert schön

Was gibt es denn?

Und was gab es bei dir zum Geburtstag Nina

Und wie haben eigentlich die Bayern gegen Madrid gespielt Emirhan und Pascal? Und sind sie noch dabei, oder raus?

Und kurze Hose Saskia ist bei den Temperaturen bei euch vielleicht noch etwas früh. Ich laufe auch in langer Hose und erst mittags wenn die Sonne rauskommt mit T-Shirt, aber hier sind auch ein paar Grad mehr, und ich laufe mit Rucksack

 

Ach ja, wisst ihr eigentlich, was ich jeden Abend mache, wenn mir langweilig ist

Ich löse Sodoku (allerdings die mit 9 Zahlen). Also, wenn ihr das gleiche tun möchtet wie ich, dann schnappt euch nen Sodoku aus eurem Mathefach und macht doch einfach das gleiche wie ich!!!!!

So, Einzelzimmer hat sich soeben erledigt, was ich jetzt aber nicht schlimm finde.

Gästebucheinträge

 

Rike, Nina, Saskia und Christian

Montag, 5. Mai 2014 14:35 Uhr

Hallo Ute, wir hoffen, dass du die letzten Kilometer erfolgreich überstehst und dass dein Fuß dich weiterhin in Ruhe lässt und deine Power wieder ein wenig zunimmt. Wir sind sehr gespannt, wie es in Santiago und natürlich am Ende der Welt aussieht. Wir verfolgen hier deinen Weg auf einer Karte (du bist ein roter Pfeil). Es macht viel Freude dir so dabei "zu zusehen", wie weit du schon gelaufen bist. Wir sind stolz auf dich und du kannst das auch sein. Und jetzt ein bisschen was von uns: Heute konnten wir ENDLICH Ninas Geburtstag feiern. Passt ganz gut, morgen können wir dann ja direkt den Nächsten feiern. Zur Zeit haben wir hier schönes Wetter und ich (Saskia) überlege morgen eine kurze Hose anzuziehen. "Nicht übertreiben" sagt Christian. So, jetzt Abschlussrunde und dich auf der Karte ein wenig "weitersetzten". Viele liebe Grüße von deiner Klasse und weiterhin alles GUTE.