Tag 02

26.07.2015

 

Startort: Stadthagen (08:30 Uhr)  Zielort: Rehren (13:42 Uhr)
Tageskilometer: 20,43, km   Kilometer insgesamt: 42,53 km
minimale Höhe: -63 m  maximale Höhe: 306 m

Wetter:

sonnig, leichter Wind, manchmal leicht bewölkt

 

 

Im Schatten einer Kirche lege ich heute nach gut eines Stunde meine erste Pause ein.

Begleitet von Orgelmusik und Gesang der durch das offene Kirchenfenster herausschallt, da gerade Gottesdienst ist.

 

Endlich kann ich meine Pause auch mal wieder im Liegen verbringen, gestern war es dafür zu nass.

 

Die Weser die ich gestern überquerte war übrigens der Mittellandkanal.

 

Meine erste Steigung für heute habe ich auch schon hinter mir, die ließ sich aber gut laufen, da es zwar stetig aber nicht steil bergauf ging.

 

Nach 2,5km sprach mich ein älterer Herr an, das ich aber schon früh unterwegs sei und wo ich denn hinwolle.

Als ich mein heutiges Ziel nannte sagte er, daß seien ja nur noch 7km.

 

Ne ist klar, mein Pilgerführer sagt 19km mein GPS 18 Komma irgendwas.

Wahrscheinlich läuft der Pilgerweg diverse Schleifen.

 

So, nun noch was trinken, etwas verschnaufen und dann geht es weiter.

 

Bis nachher

Nach der Pause an der Kirche ging es dann weiter bergauf. Erst auf Teerstraße durch die Sonne und dann ging die Straße in einen schattigen Waldweg über. Allerdings ging dieser weiterhin bergauf.

Nachdem ich ne ganze Weile "geklettert" war tauchte links ne Bank auf die ich für ne kurze Rast und etwas zu trinken nutze. Und weiter ging es bergauf. Irgendwann wurde er dann endlich etwas flacher. Auf diesem Stück begegnete ich dann einem Reh, das meinen Weg querte.

 

Außer dem Reh gab es aber auch noch vieles anderes zu sehen.

Zunächst den Bremsstollen eines Bergwerks und dann Dinosaurierspuren, die hatte ich mir allerdings spektakulärer vorgestellt, da fand ich den angrenzenden Steinbruch sehenswerter.

 

Nach dem Steinbruch ging es dann auf dem Kammweg weiter, der schön flach war.

Am Wegesrand gab es immer wieder Tafeln mit Erklärungen zur Natur, Tierwelt, o.ä.

 

Da es die ganze Zeit durch den Wald ging war es auch immer gut zu laufen, da es schön schattig war.

 

Kurz vorm Ziel ging es dann nochmal richtig in den Wald. Bis hierhin waren es immer befestigte breite Wanderwege. Ab jetzt ging es also richtig in den Wald. Was für eine Wohltat für meine Füße, die sich vorher gar nicht beschwert hatten, jetzt aber richtiggehend aufatmeten. Der weiche Waldboden gab nach und die Schritte wurden wunderbar abgefedert.

Man konnte nicht wirklich erkennen was der Weg war, aber dafür hingen alle 10-15 m Wegweiser.

 

Dann ging es noch durch zwei kleine Ortschaften und schon war ich in Rehren meinem Ziel für heute.

Inzwischen bin ich auch schon durch rehren durch, da das Hotel am Ende des Ortes liegt.

Somit hab ich schon den Anfang der morgigen Etappe hinter mir, denn die Etappen enden/beginnen immer ungefähr an der Kirche.

 

Erkenntnis des Tages:

Honighustenbonbons können in Hosentaschen schmelzen und hinterlassen eine klebrige Spur.

 

Zweite Erkenntnis:

Seit dem Jakobsweg schleppe ich Desinfektionstücher mit mir rum, die ich noch nie gebraucht hab.

Sie  super um klebrige Spuren aus Hosentaschen zu entfernen. Dafür schleppe ich sie also immer mit.

 

Jetzt erst mal chillen auf dem Bett und ab 18Uhr kann ich im Restaurant essen.

 

Bis später!

Kleine Planänderung am Abend.

Die Dame im Hotel hatte heute Nachmittag zwar von kleiner Karte und Buffet gesprochen, hatte aber vergessen zu erwähnen daß sowohl Karte als auch Buffet ausschließlich aus kalten Speisen bestehen.

Auf Brot mit Belag hatte ich nun irgendwie keine Lust, also bin ich doch wieder in den Ort zurück und dort in eine Pizzeria an der ich nachmittags vorbei gekommen war.

Laut Kellnerin im Hotel die einzige andere Möglichkeit zu essen.

Jetzt sitze ich dort im Biergarten und warte auf meine Zwiebelsuppe und meine Pizza.

 

Der Ort an sich gibt außer ner Apotheke, ner Volksbank und ner Tankstelle auch nichts mehr her. Laut Schild gibt es noch MC Donalds.

 

Da Sonntag ist hat aber alles zu. Nur die Tankstelle hat auf, so dass ich hoffentlich gleich auf dem Rückweg meine Colavorräte auffüllen kann.

 

Da es im Hotel schon ab 7Uhr Frühstück gibt, kann ich morgen früh starten, denn das nächste Ziel ist ja Hameln und da würde ich mir gerne die Stadt anschauen.

 

Zur Gästebuchfrage:

Nein ich muss das nicht mehr freischalten. Ist das okay? Sonst müsste ich das noch so einrichten, aber so gefällt mir besser. Also verschlüssel doch einfach, wenn es notwendig ist.

 

So, die Suppe war schonmal lecker.

Bei dieser Variante waren Pizzabrötchen drin, die mit Käse überbacken waren. Nette Idee.

 

Momentan sieht es hier etwas nach Regen aus. Ich hoffe das es trocken bleibt. Hab nämlich die Regenjacke im Zimmer gelassen.

 

Vielleicht bis später, oder bis morgen!

So, auch die Pizza war sehr lecker. Und die Tankstelle habe ich auch noch geschafft, wenn auch nur gerade so, denn die machte um 20Uhr zu.

Neben Cola in Flaschen habe ich auch noch Colaflaschen gekauft, so dass ich jetzt nen bißchen Nachtisch habe.

 

Ich werde jetzt noch ein bißchen lesen und habe dann gleich wahrscheinlich meinen ersten Roman schon durch (gut das ich 8Stück mithabe) denn viele Seiten sind nicht mehr übrig.

Und dann ist schlafen angesagt.

 

Meinen Beinen geht es übrigens recht gut. Die Oberschenkel kann ich heute etwas merken, aber mit Magnesium ist das morgen sicher weg.

 

Gute Nacht und bis morgen

Gästebucheinträge

 

MaPa

Sonntag, 26. Juli 2015 16:29 Uhr

Sonnigen Gruß nach Rehren,
Finden wir toll, das Du so ausführlich schreibst. Haben heute nach Deiner ersten Pause schon mal reingeschaut und nun ein bischen von daheim: Wetter sonnig und trocken, hin und wieder mal eine dunklere Wolke bei ca. 20 Grad. Fam.B. hatte heute Morgen Probleme mit dem Zug, weil angeblich die Bahnstrecke wegen umgestürzter Bäume gesperrt sein sollte, war dann aber doch nicht und sie sind mit 5 Min. Verspätung von OS losgefahren. Wir sollen Dich ganz doll grüßen und von Ma einen dicken Kuss schicken. Sein Zeugnis ist super ausgefallen. Jetzt ist es schon 16.40 Uhr und Karen hat gerade ihren Mittagsschlaf beendet. Eigentlich wollten wir in Kloster den Schützenzug anschauen, der jetzt aber schon vorbei ist. Ni. wird da gleich hinfahren. Wir werden uns dann einen ganz faulen Nachmittag machen und hoffen, Du hast Rehren schon erkundet und liegst in der Sonne und ruhst Dich aus. Frage: Musst Du das Gästebuch nicht mehr freischalten? Wenn nicht, sollte ich dann besser verschlüsselt schreiben? Vielleicht bis heute Abend, wenn Du noch was wichtiges von Dir gibst. MaPa

 


MaPa

Sonntag, 26. Juli 2015 19:31 Uhr

Na, das ist doch wohl die Höhe, am Sonntag und keine warmen Speisen. Dann dürfen wir Dir wohl nicht sagen, das wir heute Mittag und Abend Deine Lieblingssuppe hatten. Machen wir Dir gern, wenn Du wieder hier bist. Pa sucht immer noch im Atlas den Ort Volkenroda. Hatte nicht auf Deinen Plan geschaut und schon Hohenroda gesucht und gefunden. Er sucht jetzt noch mal über PLZ. Vielleicht klappst ja damit. Warst Du schon in der Apotheke, ach geht ja nicht ist ja Wochenende. Lieben Gruß und Kuss Dein Julius, quatsch MaPa